Pro Action Café

Beim Pro Action Café werden Menschen mit konkreten Fragen oder Projektideen unterstützt. Es handelt sich dabei um eine sehr dynamische Moderationsmethode, die sich besonders für mittlere Gruppen von 12 – 30 Teilnehmenden eignet. Ähnlich dem World Café werden an Tischen mit jeweils 4 Personen in 3 wechselnden Gesprächsrunden aufeinander aufbauende Fragen oder Anliegen der TeilnehmerInnen bearbeitet. Anders als beim World Café eignet sich das Pro Action Café für Prozesse, bei denen viele Teilnehmende nach Handlung streben, ohne dass alle das Gleiche besprechen müssen.

Das Pro Action Café kann als strukturierter Beratungsprozess bezeichnet werden. Ziel ist es, die Weisheit der ganzen Gruppe zu nutzen, um mehr Klarheit in eine Fragestellung zu bringen und schlussendlich die nächsten eleganten Schritte für mein Vorhaben zu kennen.

Zur Auswahl der Anliegen hat sich insbesondere bei Teamklausuren ein ca. 30-minütiger Dialogkreis mit anschließender Ernte der Themen sehr bewährt. Ansonsten findet ein Marktplatz statt, bei dem ein Viertel der Teilnehmenden die Möglichkeit hat, ihr Anliegen oder ihre Projektidee einzubringen.


Das Pro Action Café eignet sich besonders:

  • für mittlere Gruppen ab 12 bis ca. 35 Personen
  • für Prozesse, bei denen mehrere Teilnehmende nach Handlung streben, ohne dass alle das Gleiche besprechen müssen
  • für Teamklausuren
  • für Netzwerkmoderationen

Was braucht´s?

  • Die Bereitschaft von einem Viertel der Teilnehmenden, konkrete Vorhaben zu besprechen und Hilfe anzunehmen
  • Bereitschaft sich gegenseitig zu unterstützen und Erfahrungen zu teilen,
  • Mindestens 2,5, besser noch 3 Stunden Zeit
  • World Café Setting

Aktuelles Angebot
Online Seminar Special

Wie können wir unsere virtuellen Meetings – lebendig und wirkungsvoll moderieren?

In diesem Moderations-Special bieten wir eine vielfältige Auseinandersetzung mit dem Thema Online-Moderation. An drei aufeinanderfolgenden Halbtagen geht es um die inhaltlichen und methodischen Fragen einer lebendigen und partizipativen Gestaltung von virtuellen Treffen – unabhängig von der genutzten Plattform.

Nach diesem Seminar sind Sie fit, auch Ihre virtuellen Meetings beteiligungsorientiert, abwechslungsreicher und wirkungsvoller zu gestalten.

zeitlicher Ablauf:
Mittwoch 10. Februar 2021, 13:30 bis 16:30
Donnerstag 11. Februar 2021, 09:30 bis 16:30

Kosten: EUR 275,- (+20% Ust.)
Very Early Bird Tarif bis 22. Dezember 2020: EUR 220 (+20% Ust.)
Frühbucherbonus bis 15. Jänner 2021: EUR 240,- (+ 20% Ust.)

TrainerInnen:
Anita Hüseman
, Hamburg: Moderatorin, Theaterpädagogin und systemische Organisationsberaterin
Christian Perl, Wien: Kommunikationsberater, Moderator und Trainer

Anmeldungen an: office@christian-perl.at

Online Seminar Special

Online Seminar Special:


Wie können wir auch unsere Online-Meetings – lebendig und wirkungsvoll moderieren?

Videokonferenzen als Format für Teambesprechungen, Netzwerktreffen, und Workshops – was lange die Ausnahme oder auf wenige Branchen beschränkt war, gehört mehr und mehr für alle zum Alltagsleben. Viele sind überrascht, was wider ihre Erwartungen auch in diesem Format möglich ist, manche loben es sogar als die bessere, weil scheinbar effektivere Arbeitsform. Wieder andere sind – immer noch oder wieder – skeptisch, weil sie neben den Möglichkeiten auch deutlich die Grenzen erleben.

Welche Anforderungen aber stellt das Format der Videomeetings an Planung und Moderation?

Die Module und ihre Inhalte:

In diesem Moderations-Special bieten wir eine vielfältige Auseinandersetzung mit dem Thema Online-Moderation. An drei aufeinanderfolgenden Nachmittagen geht es um die inhaltlichen und methodischen Fragen einer lebendigen und partizipativen Gestaltung von virtuellen Treffen - unabhängig von der genutzten Plattform.

Nach diesem Seminar sind Sie fit, auch Ihre virtuellen Meetings beteiligungsorientiert abwechslungsreicher und wirkungsvoller zu gestalten.

Modul 1
Grundlagen der Moderation von Online-Meetings

  • Kennenlernen und Check-in im virtuellen Raum – damit alle, auch hier, gut ankommen
  • Umgang mit verschiedenen Rollen in digitalen Veranstaltungen - Moderation, Technik, Input und Ergebnissicherung virtuell bewältigen
  • Aktivierung und Interaktion – wie geht das Online?
  • Selbstverständnis als Moderator*in und virtuelle Umsetzung

Modul 2
Dialogische Kommunikation auch virtuell ermöglichen - zuhören, sprechen und gemeinsam nachdenken als besondere Qualität im Online-Dialog

In diesem Modul erfahren und üben Sie:

  • wie Sie auch Online einen geeigneten Raum für gemeinsames Nachdenken, Kreativität und Innovation vorbereiten und gestalten können
  • wie virtueller Dialog gelingen kann und welche Achtsamkeiten uns dabei unterstützen
  • die hohe Qualität der Verlangsamung und wie wir diese für kraftvolle Einsichten, gelingende Kommunikation und Konfliktlösung nutzen können

Modul 3
Projekt- und Ideenwerkstatt für die Planung virtueller Veranstaltungen oder Meetings in Ihrer Praxis

Auf geht´s! In diesem Modul ist Raum für

  • Ihre Ideen für eine kreative Umsetzung der erlebten Methoden in Ihr Arbeitsfeld
  • Die Entwicklung konkreter nächster Schritte, die im kollegialen Austausch geprüft und geklärt werden;
  • Eine Ideenwerkstatt im Format der World Café Methode  ´Pro Action Café
  • Letzte Tipps, Tricks and Tools in der Online-Moderation

zeitlicher Ablauf:
Mittwoch 10. Februar 2021, 13:30 bis 16:30 Uhr
Donnerstag 11. Februar 2021, 09:30 bis 16:30 Uhr

Kosten: EUR 275,- (+20% Ust.)
Frühbucherbonus bis 15. Jänner 2021: EUR 240,- (+ 20% Ust.)

Nähere Informationen und Anfragen an:
Mag. Christian Perl;
+43 (0)699/ 1811 3855;
christian.perl@chello.at;
http://christian-perl.at

Leitung:

Anita Hüseman, Hamburg
Moderatorin und systemische Beraterin in Deutschland, Spiel- und Theaterpädagogin, Dipl. Sozialpädagogin. Seit 20 Jahren tätig in der Moderation von (großen) Gruppen, der Prozessbegleitung von Organisationen und Netzwerken und der Konzeptionierung und Durchführung von Unternehmenstheater.
www.anita-hueseman.de

Christian Perl, Wien
Jurist, Kommunikationsberater, Eventmanager und Trainer im Non-Profit- und Profit-Bereich, partizipative Veranstaltungsorganisation und Moderationen nach dem „Art of Hosting“ Modell, praxisorientierte Wohnbauforschungsprojekte zum Thema Gemeinwesenarbeit und Wohnbauforschung gemeinsam mit der Donau Universität Krems;
www.christian-perl.at

[1] Es gelten die allgemeinen Geschäftsbedingungen von Mag. Christian Perl


Quelle: SPES Zukunftsakademie (2014) Art of Hosting – Handbuch zum Training 23.-25. Juni 2014. Schlierbach, SPES GmbH., S. 78-81