World Café

Das World Café ist eine sehr effektive Methode, die sich für Gruppen ab 12 Personen eignet. Die Gespräche werden in angenehmer Kaffeehaus-Atmosphäre geführt.  Tische für jeweils 4-5 Personen werden vorbereitet. Als Tischdecke werden Flipcharts über die Tische gelegt und ausreichend Getränke und Gläser für alle Teilnehmenden zur Verfügung gestellt. Die Teilnehmenden können auf den Flipcharts kritzeln, zeichnen und sich Notizen machen. Auch Leute ohne viel Erfahrung, in Gruppen zu sprechen, fühlen sich in dieser Umgebung zumeist sehr wohl.
Idealerweise gibt es 3 Runden von ca. 20-30 Minuten, in denen die Teilnehmenden an einer oder mehreren komplexen und wichtigen Fragen arbeiten können. Nach jeder Runde bleibt ein/e GastgeberIn am Tisch, alle anderen verteilen sich auf die verschiedenen anderen Tischen. Die Gastgebenden stellen den neu hinzu Gekommenen die Ergebnisse der vorherigen Runden vor.
Das World Café ist relativ einfach durchzuführen, aber gleichzeitig sehr effektiv. Besonders wichtig ist es, einen angenehmen, wertschätzenden Rahmen zu gestalten und für die Teilnehmenden relevante und kraftvolle Leitfragen zu finden.

Die Anzahl der Teilnehmenden ist nur durch die Bedingungen der Räumlichkeiten begrenzt. Ich habe bereits World Cafés in Meetings bis zu 150 Teilnehmern organisiert und auch schon mal in mehr als einem Raum gleichzeitig durchgeführt, wenn die räumlichen Gegebenheiten dies erforderten.


Aktuelles Angebot

Seminar

World Café: Basics & Variationen

Wie können wir unsere World Café Moderationen kraft- und wirkungsvoll gestalten?
Welche Variationen sind für welchen Zweck am Besten geeignet?
Welche kraftvollen Fragen unterstützen unsere Absicht am Besten?

Methoden Workshop Moderation
am 3./4. Oktober 2019 in Wien

Kosten: EUR 320,— (+ 20% Ust.)
Frühbucher  bis 31. August 2019 EUR 280,— (+ 20% Ust.)
„Very Early Bird“ Buchung und Zahlung bis 30. Juni 2019 EUR 240,— (+ 20% Ust.)

Leitung: Christian Perl, Wien | Anita Hüseman, Hamburg
Anfragen und Anmeldungen unter: office@christian-perl.at

World Café Variationen

Wie können wir unser World Cafés kraft- und wirkungsvoll gestalten?

Das „World Café“ ist ein weltweit eingesetztes Moderationsformat, das in kurzer Zeit und auf unkomplizierte Weise viel Kontakt zwischen den Teilnehmenden herstellt. Die Methode ist relativ einfach durchzuführen und gleichzeitig sehr effektiv.

Durch gezielte Fragen ermöglichen Sie den Teilnehmenden, in mehreren Gesprächsrunden ein Thema vernetzt zu vertiefen und gemeinsam neue Gedanken und gegebenenfalls neue Lösungswege zu finden. Da die Gespräche in angenehmer Kaffeehaus-Atmosphäre geführt werden, fühlen sich auch Teilnehmende ohne viel Erfahrung, in Gruppen zu sprechen, in dieser Umgebung meist schnell sehr wohl. Eine klare Struktur ermöglicht einen ziel- und ergebnisorientierten Austausch.

Das World Café kann schon mit Gruppen ab 12 Personen durchgeführt werden, ist aber besonders auch für mittlere und sehr große Gruppen bis hin zu Konferenzen mit mehreren hundert Teilnehmenden geeignet.

Für das gute Gelingen ist es besonders wichtig, für die Teilnehmenden relevante und kraftvolle Leitfragen zu finden und einen angenehmen, wertschätzenden Rahmen zu gestalten.

Aber Achtung: World Café ist nicht gleich World Café - nicht jede der Varianten ist auch für jede Fragestellung geeignet! Und - nicht überall wo World Café draufsteht ist auch ein World Café drinnen!

 

Inhalte des Seminars:

In diesem Seminar erleben Sie ein World Café, und erfahren damit am konkreten Beispiel Aufbau, Fragetechnik und Moderation dieser Methode. Damit die Methode auch zu Ihrem konkreten Anliegen und zu Ihrer spezifischen Zielgruppe passen kann, zeigen wir auch die wichtigsten Variationen, ihre Stärken und Fallstricke:

  • Das klassische World Café – Grundstruktur und Moderation, die Kunst der richtigen Fragen, Ergebnissicherung
  • Das Pro Action Café – wie konkrete Ideen auf den Weg gebracht werden können
  • Knowledge Café – wie wir Wissen vernetzt vermitteln können
  • Dialog statt Diskussion - dialogisches Arbeiten in Gruppen

Diese Fragen werden uns dabei leiten:

  • Für welche Gruppe, welches Thema und welches Ziel passt welches Format?
  • Welche kraftvollen Fragen unterstützen unsere Absicht am Besten?
  • Wie können wir einen gemeinsamen Kontext herstellen und anschaulich erklären, wie das World Café funktioniert und abläuft?
  • Wie können wir den Raum so gestalten, dass dies den Teilnehmenden ermöglicht, sich ganz auf die Gespräche einzulassen?
  • Wie können wir als Moderierende den Fluss der kreativen Gespräche zulassen und nur dort behutsam eingreifen, wo dies wirklich notwendig ist?
  • wie können wir die Ernte der Ergebnisse so planen und durchführen, dass am Ende wirklich etwas anders wird?

Für wen ist dieser Methoden Workshop Moderation gedacht?

Geeignet für alle, die Arbeitsgruppen, Teams, Netzwerke oder andere Gruppen leiten, sich nach mehr Lebendigkeit und Partizipation in ihren Meetings sehnen oder die einfach ihr Methodenrepertoire erweitern wollen.

Leitung:


Foto: © Hajü Artus | Anita Hüseman

Anita Hüseman, Hamburg

Moderatorin und systemische Beraterin in Deutschland, Spiel- und Theaterpädagogin, Dipl. Sozialpädagogin. Seit 20 Jahren tätig in der Moderation von (großen) Gruppen, der Prozessbegleitung von Organisationen und Netzwerken und der Konzeptionierung und Durchführung von Unternehmenstheater.


Foto: © Michael Janousek Ι Behindertenrat

Christian Perl, Wien

Jurist, selbstständiger Kommunikationsberater, Eventmanager und Trainer im Non-Profit und Profit-Bereich, partizipative Veranstaltungsorganisation und Moderationen nach dem „Art of Hosting“ Modell, praxisorientierte Forschungsprojekte zum Thema Gemeinwesenarbeit und Wohnbauforschung gemeinsam mit der Donau Universität Krems;
www.christian-perl.at



„Das World Café ist ein ausgezeichnetes, einfaches Verfahren, Menschen zu Fragen zusammenzubringen, die wirklich eine Bedeutung haben. Es beruht auf der Annahme, dass Menschen die Kapazität zur Zusammenarbeit haben, unabhängig davon, wer sie sind.“

Margaret J. Wheatley


Was ist für ein gutes Gelingen eines World Cafés wichtig?

  • Eine gute Vorbereitung gemeinsam mit dem/der AuftraggeberIn. Dazu gehört es, einerseits den Umfang des Auftrags genau abzuklären und andererseits die Ziele und Leitfragen der Veranstaltung genau zu definieren,
  • eine oder mehrere kraftvolle Fragen: „Gute Frage entfachen und leiten unsere Aufmerksamkeit, Wahrnehmung, Energie und damit auch unseren ganzen Einsatz. Kreativität benötigt authentische Fragen, zu denen wir die Antworten noch nicht kennen. Fragen fungieren so als offene Einladung zu Kreativität, indem Sie das hervorrufen, was noch nicht existiert“ (Marilee Goldberg, The Art of the Question),
  • die ErfinderInnen des World Cafés Juanita Brown und David Isaacs unterscheiden dabei in:
    • Fragen, die die gemeinsame Aufmerksamkeit fokussieren,
    • Fragen, um Ideen zu verknüpfen und eine tiefere Einsicht zu gewinnen und
    • Fragen, die die Gruppe voranbringen („create forward movement“)
  •  eine achtsame Gestaltung des Raumes, die es den Teilnehmenden ermöglicht, sich ganz auf die Gespräche einzulassen,
  •  eine gute Einführung, die den gemeinsamen Kontext herstellt, das Warum und Wozu erklärt und wie es funktioniert und abläuft,
  • die achtsame Aufmerksamkeit des/der Moderierenden, die den Fluss der kreativen Gespräche zulässt und nur dort behutsam eingreift, wo dies wirklich notwendig ist,
  • eine genaue Planung und Durchführung der Ernte der Ergebnisse: Kärtchen, Pinnwände, Clustering und ähnliche Methoden

„Das World Café ist ein praktischer, robuster und widerstandsfähiger Ansatz, um gemeinsam komplexe und wichtige Fragen zu bearbeiten. Dabei werden Ergebnisse von hoher Legitimität erzielt, die schon alleine deshalb wahrscheinlicher sind, auch umgesetzt zu werden.“

Martin Fischer,
Senior Leadership Advisor, British National Health Service